Tag der offenen Tür 2017

Am Sonntag, den 23.07.2017, fand zum 3. Mal der Tag der offenen Tür beim Hundesportverein Höfingen statt. Die Ehrenamtlichen hatten sich ein abwechslungsreiches Programm erarbeitet, bei dem sich alle Trainingsgruppen im Verein vorstellten und verschiedene Trainingseinheiten absolvierten.

 

Das Ehepaar Enslin organisierte ihre traditionelle Tombola und konnte viele Lose verkaufen, deren Erlös dem Verein zu Gute kam.

 

Unsere Welpen begannen um 10 Uhr mit ihrer Gehorsams- und Spielstunde. Danach folgte eine Trainingseinheit der  Junghundegruppe und der Einsteiger. Die Vorführungen in den Gruppen waren dieses Mal so abgestimmt, dass bestimmte Grundübungen (Fuß gehen, Sitz und Platz) gemacht wurden, um den Zuschauern zu zeigen, wie die Übungen aufgebaut und fortgeführt werden. Zudem war das jeweilige Training mit Spiel- und Spaßelementen für die Hunde aufgelockert, wie z. Bsp. ein Tunnel, niedere Sprünge, ein Slalom und vieles mehr.  

 

Um den Vormittag etwas aufzuheitern, wurde ab 11 Uhr ein K. O. Cup angeboten. 12 Starter hatten sich auf der Teilnehmerliste eingetragen. Es wurden 2 gleiche Parcours bestehend aus Tunnel, verschiedenen Hindernissen/Sprüngen und einem kurzen Slalom aufgebaut. Immer 2 Teams starteten die Parcours gleichzeitig. Der Schnellere kam eine Runde weiter, so dass letztendlich nach wenigstens 4 Wertungsläufen die zwei schnellsten Teams der 12 Starter den Endlauf bestritten. Siegerin in der Gruppe 1 wurde Daisy Jochum mit ihrem Rüden Spike. Überraschende zweite wurde Kerstin Merg mit ihrem Rüden Paddy, beide trainieren noch bei den Junghunden. In der Gruppe 2 nahmen die Teams teil, die im ersten Qualifikationslauf knapp zweite wurden. Siegerin wurde Silvia Weirich mit ihrer Hündin Dora, zweite wurde die Jungendliche Jarah Nick mit ihrer Hündin Floke.

 

Danach folgten die Vorführungen der Basis und Obedience Gruppe.

Die Teams der Basis Gruppe führten das bei Fuß gehen, die technischen Übungen wie sitz, steh und platz und andere Elemente z. Teil schon prüfungsreif aus.

Die Obedience Gruppe zeigt dann Gehorsamsübungen, die von 4 Teams gleichzeitig und miteinander vorgeführt wurden. Weitere Übungen waren z. Bsp.

  • Um eine Gruppe rückwärts im Slalom gehen.

  • Abrufen der Hunde zum Hundeführer durch eine ca. 20 m lange Gasse mit niederen Sprüngen und einem Steh und Platz zwischen den Sprüngen aus vollem Lauf.

  • Die Hunde in eine Box (4 Eck mit Pylonen) schicken.

  • Alle HF stehen in der Box und rufen die Hunde auf engstem Raum in die Grundstellung in der Box.

  • aus 8 abgelegten Hölzchen soll der Hund das Holz heraussuchen, welches das Frauchen zuvor in den Händen gehalten hatte.

  • Der Hund wird zu einer Pylone geschickt, nimmt das dort abgelegt Apportel auf, umrundet die Pylone und kommt zum HF zurück.

  • Der Hund wird zu einer ca. 25 m entfernten Pylone geschickt, die er umrundet und gleich danach auf das Signalwort des Hundeführers stehen bleibt, sich setzt oder ablegt. Auf dem Weg zum Hundeführer sind 2 nebeneinander stehende Hürden, vor denen je ein Apportel ausgelegt ist. Der Hund wird mit einem weiteren Sicht- und Hörzeichen zu einem der Apportel geschickt, welches er aufnimmt, über die Hürde springt und zum Hundeführer kommt. Die Zuschauer hatten zuvor die Position nach der Pylone und die vom Hund zu überspringende Hürde ausgewählt.

 

Gegen 13 Uhr war dann Mittagspause.

Diese wurde von zwei doch sehr verschiedenen Damen, die auf Stühlen saßen und sich für das Publikum „herausputzen“ wollten, kurzweilig gestaltet. Während die eine Dame hierfür gute und handelsübliche Schminksachen verwendete benutzte die „etwas sparsamere Hausfrau“ einfachere Utensilien wie zum Beispiel schwarze Schuhcreme und einen kleine Küchenbürste zum Nachzeichnen der Augenbrauen, eine Klobürste zum Haare kämmen, Tomaten Ketchup als Lippenstift, eine Nylonstrumpfhose als Schal und letztendlich noch eine Salatschüssel als Hut.

 

Ab 14 Uhr starteten wir unser allseits beliebtes Hunderennen, wobei gut 20 Hunde eine Stecke von ca. 40 Meter und eine 30 cm hohe Hürde 2 mal zu bewältigen hatten. Um auf dem schnellsten Weg zum Frauchen oder Herrchen zu kommen, durften von diesen allerlei Tricks angewandt werden. Trotzdem zogen es viele Hunde vor, nicht den direkten Weg über die Hürde, sondern einem Umweg um diese zu machen. Jedes Team absolvierte mehrere Läufe. Bei der Bewertung wurde in kleine, mittlere und große Hunde unterschieden.

Bei den kleinen Hunden gewann das Team Dani mit der Hündin Maya und einer Laufzeit von 11,44 Sekunden, bei den mittelgroßen Hunden das Team Sabine mit der Hündin Bella und einer Laufzeit von 10,97 Sekunden sowie bei den großen Hunden das Team Elli mit der Hündin Ella und einer Laufzeit von 7,62 Sekunden.

 

Danach wurde der Spaßparcours aufgebaut, in dem 8 Teams die Führigkeit und Geschicklichkeit sowie weitere Veranlagungen ihrer Hunde in folgenden Aufgaben testen konnten:

  • Mit der Hundeleine und einem Glas Wasser in der linken Hand ging es 3 x durch einen Slalom und über 2 niedere Hürden. Wer am wenigsten Wasserverlust hatte, konnte den Messbecher am Ziel gut auffüllen

  • Über eine Strecke von ca. 10 Meter sollte der Halter versuchen, eine Beute / ein Spielzeug in eine „Zielscheibe aus 3 verschieden großen und farbigen Kreise“ zu werfen. Dann sollte der Hund zum Gegenstand laufen und zurückbringen.

  • Über eine Strecke von ca. 25 Meter sollten die Teams mit ihren Hunden mit Flatterband aufgebaute niedrige Hürden überspringen und höhere Hürden unterlaufen.

  • In einen großen Karton mit verschiedenen Gegenständen, auf einem Holzbrett mit beweglichen Teilen und unter flachen Hütchen wurde Futter versteckt, das der Hund auf Kommando suchen und finden sollte.

  • Zu guter Letzt sollten die Hunde durch ein Tor mit Flatterbändern laufen, eine Stange umrunden, über ein Hindernis springen sowie sich in einem Hulla Hup Reifen setzen.

 

Die Teilnehmer an den angebotenen Parcours hatten offensichtlich viel Spaß und bekamen als Dankeschön fürs Mitmachen eine Urkunde.

  

Der Verein bedankt sich für einen rundum gelungenen Tag der offenen Tür bei allen Helfern und Akteuren für ihr Engagement. Ebenso bedanken wir uns bei den Besuchern und Interessierten für zahlreiches Kommen.

 

Adresse:

HSV Höfingen e.V.
Beim Teuchel 1
71229 Leonberg

 

Anfahrt

Postanschrift:

Postfach 6047,

71213 Leonberg

In Eurer Freizeit möchtet ihr euch sinnvoll mit eurem Hund beschäftigen?

Ihr möchtet euch mit Gleichgesinnten treffen und austauschen, Freundschaften schließen und eure freie Zeit auf dieser Basis angenehm gestalten?

 

Dann freuen wir uns, dass ihr den Weg zum HSV Höfingen e.V. gefunden habt!

 

Auf den folgenden Seiten möchten wir euch einen Einblick in unsere Arbeit geben.

Wenn ihr Fragen habt, stehen wir euch gerne zur Verfügung.

Sprecht uns uns einfach an, wir nehmen uns Zeit!

 

Ansprechpartner: 

 

1. Vorsitzender:

Marcus Holzmüller

Vorstand(a)hsv-hoefingen.de
(0172/7724606)

 

Übungsleiter:

Gerhard Wagner

gerhard(a)hsv-hoefingen.de

(0174/4209197)

 

 

Mitglied im swhv

Druckversion Druckversion | Sitemap
© HSV Höfingen e.V.